03:19 Uhr | 18.08.2017 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressum
 
Archiv
11.12.2013
Alfons Gerling hält Abschiedsrede im Hessischen Landtag

Seine letzte Rede im Hessischen Landtag hielt Alfons Gerling nach 27 Jahren Zughörigkeit und verabschiedete sich dabei bei seinen Abgeordnetenkollegen. 

25.11.2013
Alfons Gerling gibt Vorsitz der CDU Zeilsheim ab

Stadtverordnetenvorsteherin Dr. Bernadette Weyland übergibt Alfons Gerling anlässlich seines Abschieds aus dem Amt des Vorsitzenden der CDU Zeilsheim ein T-Shirt mit der Aufschrift "Löwe von Zeilsheim". Im Hintergrund: Die neu gewählte Vorsitzende Claudia Wesner.

24.10.2013
Alfons Gerling gibt Vorsitz der CDU Zeilsheim nach 40 Jahren ab

Der langjährige Vorsitzende der CDU Zeilsheim, Alfons Gerling, wird bei der Jahreshauptversammlung des Stadtbezirksverbandes am 22. November 2013 nicht erneut für das Amt des Vorsitzenden kandidieren. „Ich bin seit 40 Jahren Vorsitzender der CDU Zeilsheim. Zudem bin ich seit knapp 27 Jahren und noch bis zum 17. Januar 2014 Landtagsabgeordneter, war zuvor 17 Jahre Stadtverordneter und habe zahlreiche Ehrenämter innegehabt“, so Gerling. „Ich habe mich in diesen 40 Jahren mit ganzer Kraft für die Bürgerinnen und Bürger in Zeilsheim eingesetzt, war stets im Stadtteil präsent und immer bemüht, nahe bei den Menschen zu sein.“


09.10.2013
Heinz Alexander erhält Hessischen Verdienstorden

Heinz Alexander hat für sein langjähriges und außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement den Hessischen Verdienstorden am Bande erhalten.

Überreicht wurde der Orden in der Hessischen Staatskanzlei von Staatsminister Michael Boddenberg und im Beisein von Landtagsabgeordnetem Alfons Gerling.

09.10.2013
Alfons Gerling (CDU): Land Hessen unterstützt Umbau des Höchster Bahnhofs mit 5,87 Mio. Euro – Baubeginn 2014

Das Land Hessen unterstützt den Umbau des Höchster Bahnhofes mit einem Betrag von 5,87 Mio. Euro und trägt damit die Hälfte der Gesamtsanierungskosten von 11,6 Mio. Euro, die sich das Land Hessen, der Bund, der RMV, die Bahn und die Stadt Frankfurt teilen. „Der Höchster Bahnhof ist der wichtigste Bahnhof im Frankfurt Westen und ein Knotenpunkt für die Verteilung der Fahrgäste in die umliegenden Stadtteile und in den Vordertaunus. Mit einem Fahrgastaufkommen von ca. 22.000 Reisenden pro Tag ist er zudem einer der am stärksten frequentierten Bahnhöfe in Frankfurt“, betonte der für die westlichen Frankfurter Stadtteile zuständige CDU-Landtagsabgeordnete Alfons Gerling. „Eine Sanierung ist überfällig, insbesondere, da es derzeit keine Möglichkeit für ältere und mobilitätseingeschränkte Menschen, Menschen mit Behinderung, Eltern mit Kinderwagen oder Reisende mit schwerem Gepäck gibt, ohne Hilfe zu den Bahnsteigen zu gelangen.“


25.09.2013
Entscheidung für Kinderbetreuungsplätze in Zeilsheim war richtig

Als „unrichtig und nicht nachvollziehbar“ hat der Vorsitzende der CDU Zeilsheim, Alfons Gerling, die Aussage der Frankfurter Bildungsdezernentin Sarah Sorge (Grüne) beim Besuch der Fritz-Redl-Schule in Höchst (ehemals Euckenschule) bezeichnet. Ihr Vorwurf, die Zeilsheimer Eltern hätten sich gegen den vom Stadtschulamt geplanten Umzug der Euckenschule von Unterliederbach in das Zeilsheimer Zentrum Blauländchenstraße wegen der möglicherweise problematischen Förderschüler dieser Schule gewehrt, sei falsch. „Richtig ist vielmehr, dass es angesichts der schlechten Kinderbetreuungssituation in Zeilsheim von Anfang die berechtigte Forderung der Eltern war, das Zentrum Blauländchenstraße für die Kinderbetreuung zu nutzen, nachdem es seit einigen Jahren für die Erweiterte Schulische Betreuung der Käthe-Kollwitz-Schule genutzt wird. Das Argument, dass man die Schüler der Euckenschule nicht in Zeilsheim haben wolle, ist nicht zutreffend“, sagte Gerling. Ausschlaggebend sei alleine gewesen, dass es keinen alternativen Standort für eine Kinderbetreungseinrichtung in Zeilsheim gab, als das Zentrum Blauländchenstraße.


23.09.2013
Gutes CDU-Wahlergebnis ist Vertrauensbeweis für Bundeskanzlerin Angela Merkel und Ministerpräsident Volker Bouffier
Dr. Matthias Zimmer und Uwe Serke gewinnen Direktmandate im Frankfurt Westen

Der Vorsitzende der CDU-Arbeitsgemeinschaft West, Alfons Gerling, hat dem CDU-Bundestagskandidaten Dr. Matthias Zimmer und dem CDU-Landtagskandidaten Uwe Serke zu ihren Wahlsiegen gratuliert und ihnen für ihren engagierten Wahlkampf gedankt. „Zunächst gratuliere ich Dr. Matthias Zimmer zur souveränen Wiederwahl in den Deutschen Bundestag“, sagte Gerling. „Er hat es mit großem Einsatz geschafft, die Wähler zu mobilisieren und das Direktmandat im Wahlkreis 182 zu gewinnen.“
 
„Besonders freue ich mich aber, dass mein Nachfolger Uwe Serke das Direktmandat im Landtagswahlkreis 34 bereits im ersten Anlauf gewinnen konnte“, betonte Gerling, der den Wahlkreis selbst zuvor sieben Mal in Folge gewinnen konnte. „Ich sehe das gute Wahlergebnis in Zusammenhang mit der bürgernahen Politik, die die CDU im Frankfurter Westen und auch Uwe Serke früher als CDU-Fraktionsvorsitzender im Ortsbeirat 6 und dann als Stadtverordneter über Jahre geleistet haben. Mit der Wahl in den Hessischen Landtag haben ihm die Bürgerinnen und Bürger ihre Anerkennung für diese Arbeit ausgedrückt.“



16.09.2013
Alfons Gerling (CDU): „Vom Wahlrecht am 22. September unbedingt Gebrauch machen!“

Der Landtagsabgeordnete Alfons Gerling appelliert an die Bürgerinnen und Bürger im Frankfurter Westen, bei der am 22. September 2013 stattfindenden Bundes- und Landtagswahl von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen. „Für die Zukunft Deutschlands und Hessens ist Ihre Stimme von maßgebender Bedeutung“, so Gerling. „Sie entscheiden, ob die CDU die bestimmende Kraft in Deutschland und in unserem Bundesland bleiben kann und ob Angela Merkel als Bundeskanzlerin und Volker Bouffier als Ministerpräsident ihre erfolgreiche Politik fortsetzen werden.
 
„Daher bitte ich Sie: Gehen Sie am 22. September 2013 zur Wahl und geben Sie Ihre Stimmen der CDU. Unterstützen Sie mit Ihrer Erststimme den Wahlkreiskandidaten für die Bundestagswahl, Prof. Dr. Matthias Zimmer, und den Wahlkreiskandidaten für die Landtagswahl, Uwe Serke. Ihre Zweitstimme ist die Stimme für Bundeskanzlerin Angela Merkel und für Ministerpräsident Volker Bouffier. Machen Sie bitte von Ihrem Wahlrecht Gebrauch.“

19.07.2013
Sportminister Rhein beim Zeilsheimer Tennisclub

Der Hessische Minister des Innern und für Sport, Boris Rhein, überbrachte dem Zeilsheimer Tennisclub im Beisein zahlreicher Vereinsmitglieder für die Sanierung der Duschen im Vereinsheim einen Bewilligungsbescheid über 7000€. Vereinsvorsitzende Gudrun Katzenbach bedankte sich beim Minister für den Landeszuschuss der zur Finanzierung der 24000€ teueren Maßnahme neben den bisher schon bewilligten 12000€ von der Stadt Frankfurt und dem Landessportbund benötigt werde. Die restlichen Mittel müsse der Verein selbst aufbringen. Der Minister betonte die Notwendigkeit, in die vereinseigene Sportstätte zu investieren. Nur so könne man neue und junge  Mitglieder für den Tennissport in Zeilsheim begeistern. Das Land Hessen wolle mit einer intensiven Sportförderung den Vereinen helfen. Er dankte Gudrun Katzenbach und ihrem Vorstand für den Mut, die jetzt notwendigen Sanierungsmaßnahmen durchzuführen. Landtagsabgeordneter Alfons Gerling und Ehrenmitglied des Vereins lobte die gute Vereinsarbeit unter Führung von Gudrun Katzenbach, die den Tennissport in Zeilsheim mit vielen Maßnahmen und Aktionen wieder attraktiv gemacht habe.

06.06.2013
Gerling und Fribolin (CDU): Stadt Frankfurt ist bei Umbau des Sindlinger Kreisels am Zuge

Der für die westlichen Stadtteile zuständige Frankfurter CDU-Landtagsabgeordnete Alfons Gerling und der Sindlinger CDU-Ortsbeirat Albrecht Fribolin fordern den Frankfurter Verkehrsdezernenten Stadtrat Stefan Majer (Grüne) eindringlich auf, im Sinne der Verkehrssicherheit den zügigen Umbau des Sindlinger Kreisels zu gewährleisten. „Die Fahrbahnoberfläche des Sindlinger Kreisels befindet sich bereits seit Jahren in einem sehr schlechten Zustand. Der Straßenbelag hat zahlreiche Schlaglöcher und auch die Fahrbahnmarkierungen sind nicht mehr vollständig zu erkennen – dies ist eine Gefahr für alle Autofahrer aber insbesondere auch für die Radfahrer, die diese Straße nutzen“, sagten Gerling und Fribolin, die sich in den vergangenen Jahren bereits mehrfach um eine Neugestaltung des Kreisels bemüht hatten. Deren Realisierung hatte sich jedoch immer wieder verzögert. Zuletzt hatte Stadtrat Majer den Beginn der Bauplanung für das Jahr 2012 in Aussicht gestellt, aber auch dies war nicht zustande gekommen.


Impressionen
 
   
0.32 sec.