11:56 Uhr | 23.10.2019 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 
Neuigkeiten
02.08.2019, 10:24 Uhr | Übersicht | Drucken
Alfons Gerling wird 75 Jahre
Seit 60 Jahren ehrenamtlich und 50 Jahre politisch aktiv

Der langjährige ehemalige Frankfurter Landtagsabgeordnete und CDU-Politiker, Alfons Gerling aus Zeilsheim, wird am 14. August 75 Jahre alt und blickt zufrieden und dankbar auf eine ungewöhnlich lange Zeit der politischen und ehrenamtlichen Aktivitäten zurück, die sein Leben geprägt haben.

Gerling wohnt zwar schon immer in Zeilsheim, geboren aber wurde er 1944 wegen der Bombardierung Frankfurts in der Villa Lilly in Lindschied bei Bad Schwalbach. Dieser Gebäudekomplex gehörte als Sommerresidenz dem deutsch-amerikanischen Bierfabrikanten Adolphus Busch und wurde damals als Müttergenesungsstätte zwischengenutzt und ist heute die größte Drogen-Therapieeinrichtung Hessens.


Der langjährige ehemalige Frankfurter Landtagsabgeordnete und CDU-Politiker, Alfons Gerling aus Zeilsheim, wird am 14. August 75 Jahre alt und blickt zufrieden und dankbar auf eine ungewöhnlich lange Zeit der politi-schen und ehrenamtlichen Aktivitäten zu - Seit frühster Jugend hat sich Gerling, der als vierter Sohn einer Kriegerwitwe aufwuchs, ehrenamtlich für seine Mitmenschen engagiert. Zunächst in der Jugendarbeit, dann in Vereinen und in der CDU. Bereits mit 14 Jahren wurde er Gruppen- und später Pfarrjugendleiter in der katholischen Jugend und war dann langjähriges Mitglied im Pfarrgemeinde- und Verwaltungsrat sowie Mitglied der katholischen Stadtversammlung und des katholischen Stadtsynodalrats von Frankfurt. Schon in jungen Jahren engagierte er sich im Vereinsleben, wurde 1971 Vorsitzender des Vereinsrings Zeilsheim – ein Amt, das er 34 Jahre innehatte, bis er 2005 zum Ehrenvorsitzenden gewählt wurde.

In über 25 Vereinen, darunter auch einige auswärtige, ist er Mitglied und war Mitgründer von sechs Vereinen. 18 Vereine haben ihn zum Ehrenmitglied ernannt. Nachdem er bereits 1994 für die 1200-Jahrfeier Zeilsheims verantwortlich war – dem größten Fest, das der Stadtteil je erlebt hat – übernahm er 2019 die Koordinierung des 1225-jährigen Jubiläums, das ab Ende Mai mit vielen Attraktionen und guter Beteiligung vieler Bürgerinnen und Bürger gefeiert wurde.  Gerlings politische Karriere begann 1972 mit einem Stadtverordnetenmandat, das er bis 1989 ausübte.

Durch seine jahrzehntelange Tätigkeit als Stadtverordneter hatte Gerling großen Anteil an der Verwirklichung von zahl-reichen Projekten – unter anderem am Bau der Stadthalle Zeilsheim. Es gibt keine wichtige Entscheidung im Stadtteil, an der er in seiner aktiven Zeit nicht mitgewirkt hat. Von 1987 bis Januar 2014 gehört der Sozialpolitiker über 27 Jahre dem Hessischen Landtag an, in den er sieben Mal in Folge als Abgeordneter für die westlichen Stadtteile Frankfurts direkt gewählt wurde. Eine besondere Ehre war es für ihn, dass er fünf Mal als Mitglied der Bundesversammlung den Bundespräsidenten mitwählen konnte. Als bürgernaher, engagierter und zuverlässiger Politiker war er bei den Bürgerinnen und Bürgern anerkannt und beliebt. Darüber hinaus war er 40 Jahre Vorsitzender des CDU-Stadtbezirksverbandes Zeilsheim und führte 20 Jahre die CDU-Arbeitsgemeinschaft West, ein Zusammenschluss der acht CDU-Stadtbezirksverbände im Frankfurter Wes-ten. Zudem gehörte er 22 Jahre dem Frankfurter CDU Kreisvorstand an. Er war sechs Jahre Landesvorsitzender der Senioren-Union Hessen und vier Jahre stellvertretender Bundesvorsitzender der Senioren-Union der CDU-Deutschlands, deren Bundesvorstand er weiterhin angehört. 

Seit 22 Jahren engagiert sich Gerling als Vorsitzender des Regionalrats Zeilsheim für die präventive Kriminali-tätsbekämpfung im Stadtteil. Ehrenamtlich gehörte er auch dem Aufsichtsrat der Volksbank Höchst an und ist heute Vorsitzender der Jubiläumsstiftung. Auf Landesebene war er langjähriges Mitglied in den Landesvorstän-den des VdK-Hessen-Thüringen und des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge Hessen. Für seine Ver-dienste wurden ihm im die Römerplakette in Bronze, Silber und Gold, der Ehrenbrief des Landes Hessen, der Hessische Verdienstorden sowie das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. 

Gerling möchte künftig nur noch in begrenztem Umfang Ehrenämter ausüben und weiterhin in Kontakt mit den Vereinen bleiben und auch die CDU unterstützen. und sich etwas mehr Freizeit gönnen. 

Seinen Ehrentag wird Alfons Gerling mit seiner Frau Brunhilde und den Familien der beiden Söhne und der drei Enkelkinder nicht in Zeilsheim verbringen. Anschließend gehts nach überstandener Erkrankung in Genesungsurlaub, um neue Kräfte zu mobilisieren.

Impressionen
 
   
0.01 sec.